Górnołużyccy villici w pierwszej połowie XIII wieku: włodarze, sołtysi czy wójtowie?

Krzysztof Fokt

Abstrakt

Upper Lusatian villici: stewards, town iudices or territorial advocati?

The text deals with the problem of the proper interpretation of the institution of villicus, mentioned in Upper Lusatia in the 1st half of the 13th century. The article discusses all the hitherto attempts to identify the actual nature of the Upper Lusatian villici and proposes some new interpretations. The close relations of those villici with chartered towns (namely: Zgorzelec/Görlitz and Ostritz) and the virtual lack of royal estates around them makes it possible to state that they were not, as most scholars have claimed, royal stewards taking care of estates administered directly by the Bohemian kings (in Upper Lusatia such goods probably barely existed at all). Therefore, the most probable interpretation of the villici seems to be the one presented in 1923 by J. Bauermann, who identifi ed them with the sculteti hereditarii of particular towns.

Słowa kluczowe: Górne Łużyce, Królestwo Czech, lokalne struktury zarządu
References

Źródła archiwalne

Archiwum Państwowe we Wrocławiu, oddział w Lubaniu, zespół Akta Miasta Zgorzelca, nr 1.

Biblioteka Uniwersytetu Wrocławskiego,Kürbuch Sculteti, akcesja 1947/5, p. 93, fol. 45r.

Biblioteka Uniwersytetu Wrocławskiego, akcesja 1947/5, p. 102, fol. 49v.

Źródła wydane

Annales Franciscanorum[w:] Scriptores rerum Lusaticarum, Neue Folge, t. 1, Görlitz 1839.

Ausgewählte Urkunden zur Erläuterung der Verfassungsgeschichte Deutschlands im Mittelalter: Zum Handgebrauch für Juristen und Historiker, ed. von W. Altmann, E. Bernheim, Berlin 1891.

Buhlmann M., Kaiserswerth und die ezzonischen Pfalzgrafen, Düsseldorf-Kaiserswerth 2008.

Codex Diplomaticus Brandenburgensis, ed. A. F. Riedel, Bd. I, Berlin 1838.

Codex diplomaticus Brandenburgensis, 2. Haupttheil, Bd. 1, ed. A.F. Riedel, Berlin 1843.

Codex diplomaticus Hungariae ecclesiasticus ac civilis, IV/1, ed. Gy. Fejér, Buda 1829.

Codex diplomaticus Hungariae ecclesiasticus ac civilis, VI/1, ed. Gy. Fejér, Buda 1830.

Codex diplomaticus Hungariae ecclesiasticus ac civilis, VII/4, ed. Gy. Fejér, Buda 1832.

Codex diplomaticus Hungariae ecclesiasticus ac civilis, VIII/4, ed. Gy. Fejér, Buda 1835.

Codex Diplomaticus Lusatiae Superioris, ed. G. Köhler, Görlitz 1858Bd. I.

Codex diplomaticus mœnofrancofurtanus. Urkundenbuch der Reichsstadt Frankfurt, ed. J. F. Boehmer, Bd. I, ed. F. von Lau.

Codex diplomaticus nec non epistolaris Regni Bohemiae, ed. G. Friedrich II, Praha 1912.

Codex diplomaticus nec non epistolaris Regni Bohemiae, III, ed. G. Friedrich,Praha 1942.

Codex diplomaticus nec non epistolaris Regni Bohemiae, IV/1, ed. J. Šebánek, S. Dušková, Praha 1962.

Codex diplomaticus nec non epistolaris Regni Bohemiae, V/1, ed. J. Šebánek, S. Dušková, Praha 1974.

Codex diplomaticus nec non epistolaris Regni Bohemiae, V/2, ed. J. Šebánek, S. Dušková, Praha 1981.

Codex Diplomaticus Saxoniae Regiae, II, ed. E.G. von Gersdorf Leipzig 1864.

Hessisches Urkundenbuch, Abt. 1: Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei Hessen, ed. A. von Wyss, Publikationen aus den königlich Preußischen Archiven 3, Bd. 1, Leipzig 1879.

Kodeks Dyplomatyczny Wielkopolski, t.I, ed. I. Zakrzewski, Poznań 1877.

Kodeks Dyplomatyczny Wielkopolski, t.II, ed. I. Zakrzewski, Poznań 1877.

Liber fundationis claustri Sancte Marie Virginis in Heinrichow, czyli Księga Henrykowska, przeł. R. Grodecki, wyd. II red. J. Pater et al., Wrocław 1990.

Pommerellisches Urkundenbuch, ed. M. Perlbach, Danzig 1882.

Pommersches Urkundenbuch, Bd. II, ed. R. Prümers, Köln 1970.

Quellen zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte der rheinischen Städte: Bergische Städte I: Siegburg, opr. F. Lau, Bonn 1907 [Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde, t. 29].

Schlesisches Urkundenbuch, III, ed. W. Irgang, Köln–Wien 1984.

Schlesisches Urkundenbuch, IV, ed. H. Appelt, J.J. Menzel, Köln–Wien 1988.

Schlesisches Urkundenbuch, VI, ed. H. Appelt, J.J. Menzel, Köln–Weimar–Wien 1998.

Urkundenbuch der Stadt Friedberg, ed. G. von der Ropp, Bd. 1: ed. M. Foltz, Marburg 1904.

Urkundensammlung zur Geschichte des Ursprungs der Städte und der Einführung und Verbreitung Deutscher Kolonisten und Rechte in Schlesien und der Ober-Lausitz, ed. G.A. Tzschoppe, G.A. Stenzel, Hamburg 1832.

Würtembergisches Urkundenbuch, Bd. VII, Stuttgart 1900, 2376; Bd. VIII, Stuttgart 1903.

Opracowania

Bauermann J., Die ältesten Urkunden für Kloster St. Marienthal aus den Jahren 1234–1245, „Neues Lausitzitisches Magazin“ 1923, Bd. 99.

Bertheau F., Die geschichtliche Entwicklung der ländlichen Verhältnisse im Fürstentum Ratzeburg, „Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde” 1914, Bd. 79.

Böttiger C.W.,Geschichte des Kurstaates und Königreiches Sachsen, t. I, Hamburg 1830.

Butte H., Geschichte Dresdens bis zur Reformationszeit, Mitteldeutsche Forschungen 54, Köln, Graz 1967.

Czok K., Zur Entwicklung der Oberlausitzer Sechsstädte vom 13. Jahrhundert bis zur Gründung ihres Sechstädtebundes 1346 [w:] Beiträge zum spätmittelalterlichen Städtewesen, ed. B. Diestelkamp, Städteforschung: Veröffentlichungen des Instituts für vergleichende Stadtgeschichte in Münster, ed. H. Stoob, Reihe A, Bd. 12, Köln, Wien 1982.

Czok K., Die Kleinstädte im Oberlausitzer Sechstädtebund [w:] Hansische Stadtgeschichte – Brandenburgische Landesgeschichte, ed. E. Engel, K. Fritze, J. Schildhauer, Hansische Studien VIII, Weimar 1989.

Dannenberg L.-A., Ostritz – früstädtische Entwicklungslinien einer oberlausitzischen Kleinstadt, „Neues Lausitzitisches Magazin“ Neue Folge 2006, Bd. 9.

Dannenberg L.-A., Das Kloster St. Marienthal und die Burggrafen von Dohna. Überlegungen    zur Gründung des Zisterzienserinnenklosters an der Neiße, „Neues Lausitzitisches Magazin“, Neue Folge 2008, Bd. 11,

Doehler R., Diplomatarium Vallis S. Mariae monasterii sanctimonialium ord. cist. (Die Urkunden des Königlichen Jungfrauenstifts und Klosters Zisterzienser-Ordens zu St. Marienthal), „Neues Lausitzitisches Magazin“ 1902, Bd. 78.

Dubravius, Johanni Dubravii Olomuzensis Episcopi Historia Bohemica, Frankfurt 1687.

Eberhardt H., Die Gerichtsorganisation der Landgrafschaft Thüringen im Mittelalter, „Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanische Abteilung“ 1958, Bd. 75.

Enders L., Siedlung und Herrschaft in Grenzgebieten der Mark und Pommerns seit dem zweiten Hälfte der 12. bis zum Beginn des 14. Jh. am Beispiel der Uckermark, „Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte” 1987, Bd. 2.

Gawlas S., O kształt zjednoczonego Królestwa. Niemieckie władztwo terytorialne a geneza społeczno-ustrojowej odrębności Polski, Res humanae: Studia, t. 1, Warszawa 1996, 2000.

Geschichte der Stadt Dresden: Von den Anfängen bis zum Ende des Dreissigjährigen Krieges, red. Karlheinz Blaschke, Stuttgart 2005.

Goliński M., Kościk E., Kęsik J., Namysłów: Z dziejów miasta i okolic, Namysłów 2006.

Hagemann A., Von den mittelalterlichen Ständen Westfalens, „Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanische Abteilung“ 1952, Bd. 61.

Helbig H., Die Oberlausitz im 13. Jahrhundert. Herrschaften Und Zuwanderung des Adels, „Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands” 1956, Bd. 3.

Huth J., Die Burgwarde der Oberlausitz, „Lětopis, Reihe B: Geschichte” 1981, Bd. 28.

Huth J., Die siedlungsgeschichtlichen Grundlagen und Voraussetzungen für die Stadtwerdung von Görlitz und Löbau, „Lětopis, Reihe B: Geschichte” 1871, Bd. 18.

Jan L., Vzník zemského soudu a správa středověké Moravy, Brno 2000.

Jecht R., Geschichte von Görlitz bis um die Mitte des 13. Jahrhunderts, „Neues    Lausitzitisches Magazin“1894, Bd. 70.

Jecht R., Neues zur Oberlausitzer Grenzurkunde, „Neues Lausitzitisches Magazin“ 1919, Bd.   95.

Jecht R., Geschichte der Stadt Görlitz, t. I/1: Allgemeine Geschichte der Stadt Görlitz im Mittelalter, Görlitz 1926.

Jecht W., Neue Untersuchungen zur Gründungsgeschichte der Stadt Görlitz Und zur Entstehung des Städtewesens in der Oberlausitz, „Neues Lausitzisches Magazin” 1919,     Bd. 2.

Jänecke M., Die oberlausitzer Herrschaften, Spezielle Und allgemeine Probleme aus ihrer Geschichte Und historischen Geographie, Leipzig 1923.

Kersken N., Zur Rechtsgeschichte/Verfassungsgeschichte der Oberlausitz [w:] Oberlausitz: Beiträge zur Landesgeschichte. Wissenschaftliches Symposium zum 100. Todestag von Herrmann Knothe, ed. M. Herrmann, D. Weber, Görlitz-Zittau 2004.

Knothe H., Urkundliche Geschichte des Eigenschen Kreises, „Neues Lausitzitisches Magazin“ 1870, Bd, 47.

Knothe H., Die Burgrafen von Dohna auf Grafenstein, „Archiv für Sächsische Landesgeschichte, Neue Folge” 1875, Bd. 1.

Knothe H., Urkundliche Grundlagen zu einer Rechtsgeschichte der Oberlausitz von ältester  Zeit bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts, „Neues Lausitzitisches Magazin“ 1877, Bd. 53.

Knothe H., Geschichte des Oberlausitzer Adels und seiner Güter, Leipzig 1879.

Knothe H., Zur älteren Geschichte der Stadt Bautzen bis zum Jahre 1346, „Neues Archiv für die Sächsische Geschichte” 1884, Bd. 5.

Kobuch M., Zur Lagebestimmung der Wirtschaftshöfe des Staufischen Tafelgüterverzeichnisses in meissnischen Markengebiet [w:] Deutsche Königspfalzen 4: Pfalzen–Reichsgut–Konigshofe, ed. L. Fenske, Gotinga 1996.

Köhler G., Der Nonnen Haus zu Görlitz, „Neues Lausitzitisches Magazin“1849, Bd. 26.

Köhler G., Capella sancti Georgii in claustro Budesinensi, „Neues Lausitzitisches Magazin“, 1859, Bd. 35.

Kötzschke R., Vogtei und Weichbild in der Oberlausitz [w:] Kötzschke R., Deutsche und Slawen im mitteldeutschen Osten: ausgewählte Aufsätze, ed. W. Schlesinger, Bad Homburg 1961.

Krug H., Untersuchungen zum Amt des „centenarius”-Schultheiß. II Teil, „Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanische Abteilung“ 1971, Bd. 88.

Lemper E.-H., Burgberg und Neiβeübergang: Bemerkungen zur historischen Topographie von Görlitz [w:] Landesgeschichte als Herausforderung und Programm: Karlheinz Blaschke zum 70. Geburtstag, Ed. U. John, J. Metzrath, Leipzig-Stuttgart1997.

Łojko J., Civitas Pyzdry. Dzieje miasta do roku 1793, Pyzdry 2007.

Modzelewski K., Włodarz [w:] Słownik Starożytności Słowiańskich, t. 6, Wrocław 1977–1980.

Modzelewski K., Organizacja gospodarcza państwa piastowskiego X–XIII wiek, Poznań 2000.

Müller G. E., Stühle und Distrikte als Unterteilungen der Siebenbürgisch-Deutschen Nationaluniversität 1141–1876: Verfassungsrechtliche Forschungen, Schriftenreihe der Deutschen Volksgruppe in Rumänien, Herrmannstadt 1941, „Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanische Abteilung“ 1943, Bd. 63.

Prochno J., Regesten zur Geschichte der Stadt und des Landes Zittau 1234–1437, „Neues Lausitzitisches Magazin“ 1937, Bd. 113.

Rajman J., Kraków: Zespół osadniczy, proces lokacji, mieszczanie do roku 1333, Kraków 2004.

Rajman J., Krakowska civitassołtysów Piotra i Salomona [w:] Społeczeństwo Polski średniowiecznej: Zbiór studiów, t. 12, red. S. Górzyński, Warszawa 2012.

Richter O., Verfassungsgeschichte der Stadt Dresden, Dresden 1885.

Richthofen J. von, Bieżuńczanie – Milczanie – Serbowie. Słowiańskie osadnictwo na niemieckich i polskich Górnych Łużycach po obu stronach Nysy [w:]Milicz: Clavis Regni Poloniae. Gród na pograniczu, red. J. Kolenda, Wrocław 2008.

Reuther M., Verfassung und Verwaltung in der Oberlausitz bis zur Beginn des Sechsstädtebundes 1346 [w:] Oberlausitzer Forschungen: Beiträge zur Landesgeschichte, ed. M. Reuther, Leipzig 1961.

Schrage G.E., Die Oberlausitz bis zum Jahr 1346 [w:] Geschichte der Oberlausitz, ed. J. Bahlcke, Leipzig 2001.

Schrage G.E., Bautzen und das Land Milsza in der Zeit um 1000 [w:] Besunzane – Milzener – Sorben: Die slawische Oberlausitz zwischen Polen, Deutschen und Tschechen, Schriftenreihe der Städtischen Sammlungen für Geschichte und Kultur Görlitz, N. F. 37, Görlitz-Zittau 2004.

Schlesinger W., Zur Gerichtsverfassung des Markengebiets östlich der Saale im Zeitalter der deutschen Ostsiedlung, „Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands” 1953,   Bd. 2.

Seeliger E.A., Geschichte der Stadt Löbau und ihrer Umgebung bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts, „Neues Lausitzisches Magazin” 1921, Bd. 97.

Seeliger E.A., Die Geschichte des Friedländischen,Teil 2:Die Geschichte des Friedländischen bis zum Ausbruch des dreißigjährigen Krieges,Heimatkunde des Bezirkes Friedland in Böhmen III/2, Friedland 1926.

Über das landvogteiliche Rentamt in Budissin, „Lausizische Monatsschrift” 1799, Bd. 2.

Vademecum historii Górnych Łużyc, Lubań 2010.

Varsik R., Zo slovenského stredoveku: Výber historických štúdií a článkov z rokov 1946–1968, Bratislava 1972.

Weizsäcker W., Zur Geschichte des Zittauer Landgerichts, „Neues Lausitzisches Magazin” 1934, Bd. 110.

Wyrozumski J. [w:] Dzieje Krakowa, red. J. Bieniarzówna, J.M. Małecki, t. I: Kraków do schyłku wieków średnich, Kraków 1992.

Zdichynec J., Klášter Marienthal mezi králi, městy a šlechtou [w:] Korunní země v dějinách českého státu, cz. I: Integračni a partikulární rysy českého státuv pozdním středověku, ed. L. Bobková, Praha 2003.

Žemlička J., Počatký Čech královských 1198–1253: Proměna státu a společností, Praha 2002.

Žemlička J., Kasteláni, vilikové a beneficia v netransformované transformaci, „Český Časopis Historický” 2008, t. 106, nr 1.

Kwartalnik ukazuje się w sposób ciągły on-line.
Pierwotną wersją czasopisma jest wersja elektroniczna publikowana w internecie.